Lufthansa: Eco-Light-Tarif auf Langstrecken


Wer nur mit Handgepäck mit den Lufthansa-Group-Airlines nach Südamerika, Afrika, Asien oder in den Nahen Osten fliegt, profitiert von günstigeren Tarifen.

 

Der „Economy Light Tarif“ ist ab 30. Oktober 2019 sukzessive für weitere interkontinentale Strecken von Austrian Airlines, Lufthansa und SWISS verfügbar (in Deutschland, Österreich und Schweiz ab dem 06. November). Richtung Nordamerika gibt es das Angebot bereits seit Sommer 2018.

 

Der Tarif richtet sich als günstigste Wahl an preisbewusste Passagiere, die nur mit Handgepäck reisen möchten und keine Ticketflexibilität benötigen. Passagiere können bei Bedarf gegen Gebühr ein Gepäckstück individuell dazu buchen. Mahlzeiten und Getränke an Bord sind für die Passagiere weiterhin kostenlos. Wer nur mit Handgepäck Richtung Afrika, Asien, Südamerika und in den Nahen Osten unterwegs ist, profitiert von tieferen Tarifen. Eine Einschränkung gibt es bei den Routen: Bei Abflügen in Europa gehören China, Japan und Singapur nicht dazu, Angola, Äquatorial-Guinea, Äthiopien, Kenia, Nigeria und Tansania sind ebenfalls nicht aufgeführt. Die Frage ist, wer reist in ferne Länder nur mit Handgepäck? Das können u.U. Geschäftsreisende sein, die nur einen oder zwei Tage dort bleiben.

 

Wie üblich darf das Handgepäck maximal 8 kg schwer sein. Ein 23 kg-Gepäckstück kann gegen Aufpreis aber dazugebucht werden. Eine Ausnahme gilt bei HON Circle Members, Senators und Star Alliance Gold Members. Diese können vorerst noch einen Koffer bis 23 kg gratis einchecken.

 

(Quelle: DMM)