Bahn gibt ICE-Strecke zwischen Göttingen und Hannover frei


Weil die Strecke saniert wird, sind Bahn-Reisende mit dem ICE zwischen Göttingen und Hannover seit Monaten fast doppelt so lange unterwegs. Bald ist Schluss mit den Bummelfahrten.

 

Die Schnellfahrstrecke der Bahn zwischen Göttingen und Hannover soll mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember wiedereröffnet werden. "Dann wird der reguläre Zugverkehr wieder aufgenommen", sagte ein Bahnsprecher.

 

Die Fahrzeiten der ICE-Züge verkürzen sich von etwa einer Stunde auf gut 30 Minuten. Mitte Juni hatte die Bahn damit begonnen, den 89 Kilometer langen Abschnitt zu erneuern. Seither werden ICE- und IC-Züge umgeleitet. Die Kosten der Sanierung bezifferte die Bahn auf rund 175 Millionen Euro.

 

(Quelle: ZDF)